Aktivieren der Selbstheilungskräfte bei
Parkinson und Parkinson-Demenz

Die Parkinson-Krankheit oder die oft so genannte „Schüttelkrankheit“ ist eine langsam sich entwickelnde Erkrankung des Nervensystems. Es sterben Nervenzellen, die das wichtige Dopamin produzieren. Manche Ursachen dafür sind heute bekannt: zum Beispiel Pestizide in Obst oder Gemüse. In Frankreich gilt Parkinson als Berufskrankheit von Landwirten, wenn sie mindestens zehn Jahre lang mit Pestiziden in Berührung gekommen sind. Als weitere Ursache gilt die längerfristige und intensivere Berührung mit gefährlicheren Entfettungs- und Reinigungsmitteln.

In manchen Fällen wird die nervliche Erkrankung von einer Demenz begleitet. Parkinson-Patienten erkranken sechsmal häufiger daran als andere. Diese Demenz unterscheidet sich von der bei Alzheimer. Hier sind in erster Linie Gedächtnisstörungen symptomatisch. Bei der Parkinson-Demenz sind es ein verlangsamtes Denkvermögen und auffallende Aufmerksamkeitsstörungen. Angehörige bemerken zunächst Veränderungen in der Persönlichkeit oder auch Depressionen. Eine niedergedrückte Stimmung kann lange vor der Diagnose erscheinen. Sie betrifft mindestens 40 Prozent der Patienten. Gedächtnisstörungen kommen erst später hinzu. Die Lernfähigkeit bleibt relativ gut erhalten.

Bei dieser für die Betroffenen und deren Angehörige so schweren und traurigen Krankheit kann die Bioresonanztherapie die Erkrankten zumindest begleiten. Die Bionik stärkt auch bei diesen Probanden die Selbstheilungskräfte ganz enorm.

Natürlich möchte ich Ihnen keine Heilung versprechen. Aber eines ist sicher: Durch den Aufbau und das Stabilisieren des Selbstheilungskräfte sind die Aussichten auf eine Linderung oder das Aufhalten des Fortschreitens der Krankheit sehr groß. Sprechen Sie einfach mit mir!

 

Radionik Blog

Lesen Sie mehr zum Thema Bioresonanztherapie bei Parkinson in meinem Blog.

© 2016 Norbert Hönigschmid, Bioenergetische Praxis Hamburg, Radionik, alternatives Heilverfahren für Mensch & Tier. Alle Rechte vorbehalten.