Radionik, eine gundsätzliche Erklärung

Radionik ist eine Methode zur Analyse und Korrektur der Lebensenergiefelder. Bei emotionaler oder physischer Unausgeglichenheit werden wir „verstimmt“; das Schwingungsfeld wird unharmonisch. Eine andauernde Schwächung, Veränderung oder Belastung des Energiefeldes führt zu einer eingeschränkten Vitalität und erschwerter Organfunktion, so dass die Gesundheit beeinträchtigt werden kann. Organe, Energiefelder, Krankheiten, Gedanken und Emotionen haben individuelle Frequenzen. Mit radionischen Geräten können wir diese Informationen analysieren und die dahinterliegenden Ursachen herausfinden. Dadurch können wir dem Organismus wichtige Impulse geben, welche die „Stimmung“ wiederherstellen und die Selbstheilung anregen.

Die Verbindung wird über ein Foto oder einen handgeschriebenen Namenszug hergestellt. Danach werden Ursachen und Hintergründe ermittelt, die zur Entstehung des Problems geführt haben. Schließlich wird in der Behandlung nach dem Resonanzprinzip eine Schwingung übermittelt, die im betreffenden Bereich die Selbstheilung unterstützt.

Energiestauungen, Blockierungen und Belastungen werden auf diese Weise energetisch gelöst, ohne dass sie bewusst werden müssen. In Träumen, Gedanken oder Gesprächen findet die Verarbeitung statt. Durch die energetische Unterstützung wird die Vitalität wieder angeregt, und die Organe, Meridiane und Chakren beginnen, wieder normal zu funktionieren.

Die radionische Analyse ist keine medizinische Diagnose, und der Arztbesuch soll durch die Radionik nicht ersetzt, sondern begleitet werden. In der Radionik untersuchen wir die Ausstrahlung des Organismus. Die darin enthaltenen Informationen zeigen Störungen an, die teilweise mit bestehenden physischen Problemen übereinstimmen. Manchmal werden aber auch Anlagen und Probleme angezeigt, die auf der physischen Ebene nicht existieren oder erst im Entstehen begriffen sind.

„Organe“ zeigen sich auch im Sinne der emotionalen Anatomie. So kann „etwas auf dem Magen liegen“, man „schluckt etwas herunter“, „etwas geht mir an die Nieren“, oder „etwas sitzt mir im Nacken“. „Knochen“ können eine Verhärtung oder „Verknöcherung“ anzeigen, das Verdauungssystem kann bedeuten, dass man etwas „nicht verdaut“ hat. „Chakren“ sind energetische Zentren, und „Meridiane“ sind Energieflüsse. In ihnen zirkuliert und kreist Lebensenergie. Ihre Funktion ist wichtig für die energetische Versorgung der zugehörigen Organe, für das seelische Wohlbefinden und für die persönliche Entwicklung. „Emotionen“ sind psychosomatische Faktoren, die im Laufe des Lebens ein Hindernis in der persönlichen Entwicklung darstellten und heute die emotionale Balance und die Gesundheit beeinträchtigen. „Programme“ sind Glaubenssätze, die unbewusst oder halb bewusst sind und unserer Weiterentwicklung im Wege stehen.

Mittel und Essenzen müssen weder gekauft noch eingenommen werden. Sie sind Teil der Analyse und werden als Schwingungsinformation radionisch übertragen.

Man kann mit einer radionischen Behandlung keine Probleme „ausradieren“. Vielmehr werden gestaute Energien in Bewegung gesetzt, und diese drücken sich zunächst aus. Dadurch kann es vorübergehend zu schlechter Laune, Aggressivität und emotionaler Empfindlichkeit kommen.

Die Kommentare mögen eher negativ wirken, aber ohne dass man Probleme findet, kann man sie nicht lösen. Die folgenden Informationen geben einen Eindruck über die Themen, die in der Zwischenzeit aktuell waren. Die genannten Themen aus der Analyse werden anschließend balanciert.



Der Coach als neutraler “Reise-” und Lebensgefährte

Der Begriff „Coach“ stammt aus der englischen Sprache und bedeutet dort Kutsche. Dieser Begriff beschreibt also ein Instrument, das es Menschen ermöglicht, von einem an einen anderen Ort zu gelangen. Coaching kann vor diesem Hintergrund auf der Metaebene als Entwicklungsinstrument bezeichnet werden. Das Ziel formuliert der Coachee, der Coach begleitet den Coachee auf dem Weg als neutraler „Reise“-Gefährte.
Erste entlehnte Verwendungen des Wortes Coach fanden im Sport statt. Dort ist der Coach nicht nur Trainer der sportlichen Fertigkeiten, sondern darüber hinaus ist er Begleiter, Motivator, etc.
Coaching ist ein personenzentrierter Beratungs- und Betreuungsprozess, der unterschiedliche Bedarfslagen des Coachingnehmers umfassen kann, ist zeitlich begrenzt und ermöglicht „Hilfe zur Selbsthilfe.“

Coaching wird im Management, Vertrieb, wie auch im persönlichen Bereich bei Fragen im beruflichen und persönlichen Kontext eingesetzt.

© 2016 Norbert Hönigschmid, Bioenergetische Praxis Hamburg, Radionik, alternatives Heilverfahren für Mensch & Tier. Alle Rechte vorbehalten.